Luxemburg

Der erste Tag am neuen Arbeitsplatz in Luxemburg

Die restiche Arbeitswoche war auch nicht langweilig. Es war noch einiges an Papierkram zu erledigen und einiges zu klären. Dabei habe ich erfahren, dass in Luxemburg Feiertage, die auf ein Wochenende fallen, als Urlaubstage gutgeschrieben werden. Das muss ich sagen ist eine sehr sinnvolle Einrichtung. Mein Firmendandy habe ich auch bekommen. Jetzt habe ich noch ein iPhone 5s. Die neuen Kollegen sind allesamt sehr nett und hilfsbereit. Irgendwie haben die den neuen Linux Admin sehnsüchtig erwartet. Arbeit ist jedenfalls mehr als genug zu erledigen. Mein Chef hat mich gleich in ein ziemlich zeitkritisches Projekt geworfen. Und das ohne die Abläufe und die Teams näher zu kennen. Aber irgendwie macht sich die…

Der zweite Arbeitstag

Der zweite Arbeitstag verlief genauso wie der erste. Zeit für die Einführungsveranstaltung hatte ich nicht wirklich. Ich war gleich wieder voll in Workshops und Besprechungen eingebunden. Der Tag war schneller vorbei als man glaubt. Kaum auf die Uhr geschaut war es 18 Uhr am Abend und das Taxi zum Flughafen in Hamburg war da. Am Flughafen standen haufenweise Menschen am Baggage Drop Off an. Und nur ein Schalter besetzt. Aber nach ca. 10 Minuten wurde dann ein zweiter und ein dritter Schalter geöffnet. Wirklich schneller ging es dadurch auch nicht. Zwei Schalter wurden gleich von meinen Lieblingen, den Warteschlangen Bomben in Beschlag genommen. ich weiß ja nicht, warum man am…

Der erste Arbeitstag

4 Uhr in det Früh. Der Wecker klingelt. Ich quäle mich aus dem Bett ins Bad unter die Dusche. Spätestens 4:45 muss ich zum Flughafen nach Luxemburg fahren. Ich fliege nach Hamburg. Introduction Days bei meinem neuen Arbeitgeber. Ich stelle mein Auto ins Parkhaus und gehe ins Terminal. Mein Gepäck gebe ich am Drop off Schalter ab und gehe gleich durch die Security. Ich habe definitiv kein Metal am Körper aber der Scanner piepst. Also bekomne ich das volle Programm mit abtasten, Schuhe separat durch den Scanner usw. Der Security Mitarbeiter war sehr nett und er hat mir auch verraten, dass bei mir der Zufallsgenetator zugeschlagen hat. Ich werde mal…

Das Wochenende

Eon war am letzten  Mittwoch vor Ort um Fehler in der Strom Zuleitung zu den Häusern zu finden. Dazu mussten die Panzersicherungen in jedem Haus herausgenommen und der Nullleiter getrennt werden. bin nach Hause gefahren um nach dem rechten zu sehen. Es war alles in Ordnung. Am Samstag gab es am späteren Nachmittag Kaffee bei meinem Lieblingskaffedröster. Wer das ist? Natürlich das Baroco in Amberg am Viehmarkt. Anschließend sind wir zusammen ins Himalaja Haus in Sulzbach-Rosenberg zum Essen gegangen. Das Restaurant ist noch sehr neu. Das essen war sehr gut. Das Personal war sehr nett. Nur das Essen für fünf Personen kam nicht gleichzeitig an den Tisch. Das war ein…

Der fünfte Tag in Trier

Heute schaue ich mir meinen Weg zur Arbeit an. Mit der Bahn geht es von Wasserbillig aus nach Luxemburg. Das Tagesticket zur Benutzung aller Busse und Bahnen in Luxemburg kostet gerade mal 4€. Die Fahrt dauert eine knappe Stunde. Am Gare Central in Luxemburg geht dann die Suche nach dem richtigen Bus los. Die Nummer und Richtung weiß ich ja. Aber den richtigen Bahnsteig zu finden ist nicht so leicht. Und wie immer. Es ist der letzte an dem ich vorbei gehe. Also flux nach Cloche d’Or gefahren. Mein neuer Arbeitsplatz ist gut 150m zu Fuß von der Bushaltestelle entfernt. Das lässt sich ja spielend bewältigen 🙂 Heute Nachmittag habe…

Der vierte Tag in Trier

Heute war mal wieder Frühstück mit Norbert angesagt. Es gab noch einiges zu klären. Vor allem, was die Steuerunterlagen angeht. Allerdings sieht es so aus, als hätte das alles der Arbeitgeber tun müssen. Das kläre ich dann am Montag auf der Einführungsveranstaltung. Das Hauptproblem ist hier die Meldebescheinigung. Ich wohne zur Zeit im Hotel und habe daher nur meine Amberger Adresse. Dann ist da noch das Thema Krankenversicherung. Ich bin ab März in Luxemburg krankenversichert, ,muss mir aber in Deutschland eine gesetzliche Krankenversicherung suchen, damit ich in Deutschland zum Arzt gehen kann. Das Problem war nur, dass ich das passende Formular wohl nicht von der luxemburgischen Krankenkasse bekommen hatte. Norbert…

Der dritte Tag in Trier

Heute war ich unterwegs um mehrere Wohnungen anzuschauen. Zuerst war ich in einer schönen 2 Zimmer Wohnung. Die Wohnung wäre eigentlich ok. Aber der Vormieter will die Küche in der Wohnung lassen und will daher eine Ablöse. Prinzipiell kein Problem. Wenn die 3 Jahre alte Küche aber 2.000€ kosten soll (Neupreis 3.700€) dann hört für mich aber der Spaß auf. Und verhandeln lässt sich der Preis nicht. Laut Vormieter ist das ein fairer Preis. Na ja, der Begriff fair ist wohl auch Ansichtssache. Leider hat die Wohnungsbau Gesellschaft dem Vormieter die Suche nach einem Nachmieter überlassen. Schade eigentlich. Aber vielleicht lässt sich ja da noch was machen … Die nächste…

Der zweite Tag in Trier

In der Früh habe ich mich mit Norbert zum Frühstück getroffen. Norbert und ich haben während meiner Zeit bei Cortal Consors (jetzt Consors Bank!) ein Projekt zusammen in Luxemburg realisiert. Norbert arbeitet bei der BGL. Beides sind Tochterunternehmen der BNP Paribas. Norbert arbeitet schon seit vielen Jahren in Trier und hat immer einen guten Rat in Bezug auf Arbeiten in Luxemburg parat. Er kennt sich eben mit den ganzen Bestimmungen und Abläufen aus. Das ist super, jemanden zu haben, der einem mit Erklärungen zur Seite steht. Für mich ist das alles noch ziemlich neu. Nachdem ich ins Hotel zurück kam, habe ich erst einmal mein Zimmer eine weitere Woche verlängert, da…

Der erste Tag in Trier

Am Montag schaue ich in der Früh aus dem Fenster und was muss ich sehen: Schnee. Und das in Trier an der Mosel. So ein Mistwetter. Wenig später hat es dann noch angefangen zu Regnen und es kam ein unangenehmer Schnee Regen vom Himmel. Nichts desto Trotz bin ich in die Innenstadt von Trier gefahren und habe mich ein wenig umgesehen. Anschließend musste ich noch meine Post abholen. Nun war die erste Wohnungsbesichtigung angesagt. Eine kleine 2 Zimmer Wohnung in Igel. Das ist ein kleiner Ort der sehr verkehrsgünstig nach Luxemburg liegt. Man könnte mit dem Auto nach Wasserbillig in Luxemburg fahren und von dort mit dem Zug in die…

Auf nach Trier

Am 22.02.2015 war es soweit. Alles war eingepackt und ich habe mich auf den Weg nach Trier gemacht. Auf dem Weg nach Trier liegt das Stadtcafe in Neuenstadt. Das Cafe wird von der Frau eines ehemaligen Kollegen Torben betrieben und das war die Gelegenheit, endlich mal vorbei zu schauen. Es war ein netter Nachmittag und es war ein Genuss, den Troben mal richtig arbeiten zu sehen 🙂 Nach einer Stärkung mit Cafe und Kuchen ging es weiter nach Trier. Die Fahrt verlief ohne Probleme und ich konnte um 18 Uhr im Hotel einchecken. Erst mal auspacken und dann gemütlich eine halbe Stunde aufs Bett legen und den Tag anschließend bei einem…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen