Die zweite Arbeitswoche

Die zweite Arbeitswoche

Die zweite Arbeitswoche ist fast vorbei und ich muss sagen, bislang entwickelt sich alles sehr gut. Ich schreibe gerade die ersten Konzepte, wie man die IT an einigen stellen besser industrialisieren kann. Das bedeutet, es soll mehr standardisiert und automatisiert werden. In der Vergangenheit habe ich schon mehrfach Projekte mit genau diesem Ziel bearbeitet und kann meine Erfahrungen gut einbringen.

Heute habe ich erfahren, dass einer der Linux Admins in Hamburg länger ausfällt. Das hat zur Folge, dass ich das Projekt des dortigen Admins gleich geerbt habe und die Projektleitung übernehmen muss. Mir fehlt zwar noch der tiefere Einblick in die Zusammenhänge und Abläufe, aber das kann auch von Vorteil sein. Ich bin noch nicht „betriebsblind“. Allerdings besteht auch die Gefahr, dass sich der noch fehlende tiefere Einblick negativ auswirkt. Aber das wird die Zukunft zeigen.

Am Abend war ich mit zwei Kollegen Billard spielen. Es hat viel Spaß gemacht. Nur spielen oder spielten die beiden Kollegen Billard im Verein und das hatte zur Folge, dass ich keinen Auftrag etwas zu gewinnen hatte. Aber wir wollen auch mal Tischtennis spielen gehen. Und da ich Tischtennis im Verein spiele, schaut das Ganze dann anders aus.

Schreibe einen Kommentar

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen