Amberger Entenrennen 2018

Alljährlich findet in Amberg das traditionelle Entenrennen statt. Es wird vom Round Table 69 Amberg zusammen mit der Stadt Amberg veranstaltet. Die Erlöse aus dem Verkauf von Enten für das Rennen fliessen wohltätigen Zwecken zu. Die Enten schwimmen auf dem Fluß Vils der durch Amberg fliesst. Viele der Enten wurden von den Teilnehmern prächtig verziert. Im Ziel beim Landratsamt warten Preise auf die schnellsten Enten.  Was sich wohl die drei echten Enten auf der Vils bei all den Artgenossen aus Plastik denken mögen? Neben dem Entenrennen fand auch noch der Krüglmarkt am Malteserplatz und der italienische Markt am Ufer der Vils auf Höhe des Landratsamtes statt. Der italienische Markt lockt…

Jenkins build pipelines and PHP Unit tests and what Docker can do for you

Some time ago I didn’t like Jenkins Pipelines at all. I preferred to concatenate Jenkins jobs by triggering one Job after the other in a job chain using the build triggers. Together with the Build Flow Plugin you get a good overview of the job chain. This workes like a charm and I like the approach. I know about the bugs and flaws of the Build Flow Plugin but I accept that. But then I updated my environment to Jenkins 2 and I came over the Pipelines again. I got curious and started reading about the Pipelines because I could use them instead of the Build Flow Plugin and use…

Puppet augeas and sudoers parameter lists

Today I had little problems with Puppet’s augeas. I tried hard to find some documentation helping me out but did not find anything suitable. So I think I’m not the only one facing that problem so I want to share what I did. I want to change the /etc/sudoers file on Linux system with Puppet. What I want to do is negate the requiretty default and add SSH_AUTH_SOCK to the env_keep list. My first problem was the requitetty setting. I tried a lot until I got a working solution. The problem was the value needed in the Puppet augeas set statement. I developed the following solution: augeas { „sudoers“: context…

Star Wars: Die letzten Jedi

Eigentlich wollte ich mir diesen Film gar nicht anschauen. Eigentlich … Doch dann war einfach nur schlechtes Wetter und ich war auch schon lange nicht mehr in meinem Lieblingskino. Und Kino ganz dekadent hatte ich schon lange nicht mehr. Kino mit 2m Beinfreiheit, verstellbaren Sitzen und Service am Platz. Was soll ich zu dem Film schreiben? Ich hatte viel Negatives und Positives im Vorfeld gehört. Ich würde den Film „Die letzten Jedi“ als kurzweilige Unterhaltung beschreiben. Angesichts der Laenge von 151 Minuten war die Handlung recht kurzweilig. Ich habe während des Films kein einziges mal auf die Uhr geschaut. Zur Handlung selber will ich gar nicht viel schreiben. Es waren…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen